Der DSL-Anschluss im knallharten Preisvergleich
 


Überblick

Verschiedene DSL-Typen

Es gibt heute verschiedene Formen von DSL, denn ein bekannter Slogan besagt: DSL ist nicht gleich DSL. Dies bedeutet im Klartext, ein variieren zwischen der Geschwindigkeit und der Technik. xDSL ist der aktuelle Oberbegriff für alle gängigen DSL-Typen (Arten), die sich auf dem Markt befinden.

Die gängigen DSL-Typen sind dabei:

  • ADSL - Asymmetric Digital Subscriber Line
  • SDSL - Symmetric Digital Subscriber Line
  • VDSL - Very High Data Rate Digital Subscriber Line
  • UADSL - Universal Asymmetric Digital Subscriber Line
  • HDSL - High Data Digital Subscriber Line

ADSL

Die z.Zt.am häufigsten verwendete Anschlusstechnik ist ADSL. Ihr Vorteil ist darin zu sehen, dass sie an digitalen, wie auch an analogen Telefonanschlüssen gleichermaßen eingesetzt werden kann. Für den Upstream beträgt die Datenübertragung im Durchschnitt 138 – 275-kHz, für den Downstream 275 – 1104-kHz.

Asymmetrisch wird ein Verfahren deshalb bezeichnet, wenn es im Sende- und Empfangsbereich verschiedene Übertragungsraten der Daten existenziell besitzen kann. Dies bedeutet, dass ein Upload nicht so schnell durchzuführen ist, wie ein Download.

HDSL

In den USA erlebte HDSL seine eigentliche Entwicklung und Durchsetzung. Es war dort die erste DSL-Technik, welche die höheren Frequenzen der bisherigen Kupferdoppeladern nutzen konnte. Um größere Reichweiten zu erzielen, wurden sogar bis zu drei Doppeladern verwendet. Bei symmetrischen Datenübertragungsraten können aus diesem Grund im HDSL-Bereich viel markantere Frequenzspektren genutzt werden.

SDSL

Meistens innerhalb der Unternehmen wird das SDSL angewendet. Es ist das eigentliche Weiterentwicklungsresultat innerhalb der vorliegenden Modulationstechnik von HDSL. In diesem Fall benennt die Symmetrik die gleichmäßige Datenübertragsrate (Reichweite ca. 3,5 km, bei einer Kupferdoppelader 2,36 Mbit/s.) zwischen Nutzer und Access-Punkt. SDSL wird als zukunftsweisend und für den Fortschritt stehend bezeichnet. Dies vor allem wegen des Primärmultiplexanschlusses – statt des normalen Basisanschlusses.

VDSL

Eine sehr schnelle. asymmetrische Datenübermittlung ist über die bereits vorhandenen Telefonleitungen mit VDSL bzw. DSL 25000 durchführbar (Download ca. 51,8 Mbit/s, Upload ca. 2,3 Mbit/s). In zahlreichen Großstädten Deutschlands wird VDSL heutzutage bereits angeboten.

UADSL

Generell ohne Splitter kommt die allerdings erheblich langsamere DSL-Variante aus, welche zur Zeit nur in den USA angeboten wird. Bei den Datenübertragungen ist die Nutzung unterschiedlicher Geräte nicht gewährleistet. Telefongespräche werden ständig gestört, was vielleicht durch einen Splittereinsatz etwas zu beheben wäre. Bisher ist ein Durchbruch dieser Technik aufgrund der Mängel international gescheitert.