Der DSL-Anschluss im knallharten Preisvergleich
 


Tarife und Anbieter

Günstige Internetanbieter

Was günstig ist, ist relativ. Nehmen wir einmal an, Sie surfen regelmäßig und ausgiebig im Internet, haben aber nur einen DSL 1.000 Tarif. Dann verbringen Sie verhältnismäßig viel Zeit im Internet, die Ihnen für andere schöne Sachen fehlt.
Entscheiden Sie sich jedoch irgendwann für einen schnelleren Tarif, z.B. DSL 6.000, dann haben Sie zusätzlichen Raum gewonnen. Insofern machen die Mehrkosten für den schnelleren Tarif alles wieder wett.

Internetanbieter  gibt es seit nunmehr ca. 15 Jahren. Während es zunächst eher für Firmen attraktiv war, sind mit der Zeit immer mehr Privatnutzer hinzugekommen. Schließlich nahm auch die Zahl der Internet Anbieter zu, so dass die Telekom Konkurrenz bekam. Diese Entwicklung sorgte für niedriger werdende Preise.
Mittlerweile ist der Markt vor lauter Anbietern kaum noch überschaubar. Für günstige Internetanbieter wird im Fernsehen, Radio und in Zeitungen geworben. Nicht zu vergessen im Internet, schließlich ist das das Medium, um das es sich dreht.

Mit Hilfe eines Tarifrechners kann der am Internet Interessierte den für sich passenden Tarif raussuchen lassen. Dazu muss man sich nur an die Eingabeaufforderungen der Maske halten. Diese fragt z.B. nach der gewünschten Verbindungsgeschwindigkeit, ob man ein einfache Internetflat oder Doppelflat haben möchte, ob man einen Telekomfestnetzanschluss hat und in welchem Postleitzahlengebiet man wohnt.
Auch die Art der Abrechnung wird je nach Rechner abgefragt. Wollen Sie zum Pauschalpreis oder zum Volumen- bzw. zeitabhängigen Tarif im World Wide Web surfen? Die Frage nach Ihrer Postleitzahl dient unter anderem der Ermittlung derjenigen Internetanbieter, die in Ihrer Region ihre Dienste anbieten.
Ansonsten würden Ihnen auch Anbieter angezeigt werden, die nur regional, aber leider nicht bei Ihnen vorkommen. Eng mit der Postleitzahl hängt die technische Verfügbarkeit von DSL zusammen. In ländlich geprägten Regionen ist manchmal nämlich kein schnelles Internet zu haben, was daran liegt, dass es sich nur in etwas zu investieren lohnt, was sich später auch für das Unternehmen rentiert. In Ballungsräumen kommt das Geld für die Infrastruktur schnell wieder rein.

Die vom Internet Anbieter angegebene Geschwindigkeit muss nicht mit der Realität übereinstimmen. Denn je weiter Ihr Anschluss von der nächsen Vermittlungsstelle entfernt ist, desto schwächer werden die übertragenen Signale. Ist die Leitung breit im Durchmesser, ist dies der Geschwindigkeit zuträglich. In Ostdeutschland wurden nach der Wende viele Glasfaserkabel verlegt, für die Internettechnologie benötigt man jedoch Kupferkabel.

Bei der Suche nach einem günstigen Internetanbieter sollten Sie auch auf das Kleingedruckte achten. Beispielsweise sind in den großformatigen Anzeigen immer Fußnoten, die einem erst vor Augen führen, welche Kosten wirklich auf Sie zukommen. Selbst wenn Sie bereits einen günstigen Internet Anbieter haben, können Sie über einen Wechsel nachdenken. Denn die Anbieter locken mit Begrüßungsgeschenken und zeitlich begrenzten Vergünstigungen.